Mittwoch, 1. Januar 2014

Alle Jahre wieder ;)

Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht! 2014 ist noch ganz frisch, perfekt, um sich Dinge vorzunehmen und den Mut aufzubringen, sie auch durchzuziehen.

Für viele Menschen steht das Abnehmen ganz oben auf der Liste der Neujahrsvorsätze, deshalb geht es in diesem Post um einige wenige, aber dafür sehr hilfreiche Tipps, wie ihr die lästigen Pfunde ohne Crashdiät dauerhaft loswerden könnt, und das alles, ohne zu hungern. Klingt doch gut, oder? Also fangen wir am Besten gleich an ;)

1) Richtet euch mehrere fleischfreie Tage in der Woche ein. 

Hintergrund ist der, dass Fleisch nur sehr schwer verdaut wird und viel Fett enthält, auch sogenanntes mageres Fleisch wie Hühnchen oder Pute. Lasst ihr einen Teil des Fleisches weg, lasst ihr auch ungesunde Fette und somit Kalorien weg.

2) Schränkt den Genuss von Milchprodukten ein. 

Milch macht nachgewiesenermaßen viele Menschen krank, und das nicht nur wegen der Laktose. Milch übersäuert und verschleimt, sodass es zu häufigen Erkältungen, Gelenkschmerzen, Blähbäuchen und Ohrenentzündungen kommt, ganz zu schweigen von schlechter Haut, gedrückter Stimmung und noch vielen anderen Wehwehchen. Wenn ihr eins oder mehrere dieser Symptome bei euch erkennt, versucht doch mal, einen Monat komplett auf Milch zu verzichten und schaut, wie es euch dann geht. Ein Monat ist keine lange Zeit und ihr könnt dabei nur gewinnen.

In dieser Zeit könnt ihr die Milch durch Soja-, Reis- oder Hafermilch ersetzen, ich persönlich nehme einen Kokos-Reis-Drink für den Kaffee. Auch Haselnussmilch ist sehr lecker. Ihr müsst nur euren Favoriten finden, die Auswahl ist groß. 

3) Ersetzt billigen Süßkram aus dem Supermarkt mit hochwertigen Naschereien und Obst. 

Das klingt zuerst vielleicht schwierig, aber wenn ihr ganz bewusst einen Schokoriegel durch einen Apfel oder sonstiges Stück Obst ersetzt, merkt ihr schnell, wie unnatürlich süß die billigen Industriesüßigkeiten eigentlich sind. Außerdem verdient ihr mehr, als diesen Schrott. Wirkliche Geschmackserlebnisse findet man nun mal nicht beim Discounter.

4) Haltet euch von Weißmehlprodukten fern. 

Dazu zählen Toast, weiße Brötchen, Nudeln und Kuchen. Auch das erscheint im ersten Moment schwierig, aber wenn ihr euch erst einmal bewusst gemacht habt, dass das bloß leere Kalorien sind, die euch nichts als einen kurzfristigen Zuckerschub und ordentlich Hüftgold geben, dann fällt das Ersetzen mit Brot aus Roggen und Dinkel gar nicht mehr so schwer.

5) Trinkt frischen Obst- und Gemüsesaft. 

Ich hatte in älteren Blogposts schon etwas dazu geschrieben, aber ich kann es nicht genug betonen: Frisch gepresste Säfte sind das A und O bei jeder Ernährungsumstellung. Vergesst das Zeug aus der Tüte oder dem Kühlregal aus dem Supermarkt; nur selbstgemacht taugt etwas. Durch das Haltbarmachen durch Hitze verliert der Saft nämlich einen Großteil seiner Vitamine und bringt euch so gut wie gar nichts. Mit frischen Säften hingegen bekommt ihr viele Nährstoffe und Vitamine, ohne euch dafür anstrengen zu müssen. Alles, was ihr braucht, ist ein Entsafter oder eine Saftbar in der Nähe, aber ich verspreche, dass sich die Anschaffung lohnt.

Aber das Beste an so einem Saft ist, dass man ungeliebtes Obst und Gemüse nicht essen braucht ... man trinkt es einfach in wenigen Zügen und hat sein Soll erfüllt.

6) Seid neugierig. 

Ich weiß, dass meine Vorschläge für euch gigantisch erscheinen müssen, vor allem, wenn ihr überzeugte Fleischesser seid und gerne esst. Aber seht es mal so: Wenn ihr euren Fleisch- und Milchkonsum einschränkt, sucht ihr automatisch nach Alternativen. Und es gibt sooo viel zu entdecken! Das Internet ist voll von tollen Rezepten, ob nun vegetarisch oder vegan, dass ihr keinen einzigen Tag eures Lebens nicht wisst, was ihr essen sollt. Fleisch ist nur eine Komponente, aber es gibt Dutzende verschiedener Obst- und Gemüsesorten. Es wird Zeit, zum Entdecker zu werden und euren Geschmacksknospen etwas Neues zu bieten. ;)

7) Seid geduldig. 

Ernährungsumstellungen sind immer eine Herausforderung. Manchen fällt sie leicht, anderen nicht so sehr. Das, was ich vorschlage, ist keine Diät. Das kann ich gar nicht oft genug betonen. Diäten bringen immer nur kurzfristige Erfolge, denn die radikalen Methoden lassen sich im Alltag nicht dauerhaft umsetzen. Nehmt euch Zeit, stellt um, womit ihr euch wohl fühlt. Wenn ihr wirklich abnehmen und gesünder werden wollt, werdet ihr es schaffen, und jeder kleine Erfolg wird euch weiter anspornen und euch glücklich machen.

Auch wichtig: Schaut nicht so sehr auf die Waage, sondern achtet lieber auf eure Kleidung. Ihr werdet merken, wie ihr euch verändert, und mal ehrlich, ich habe lieber meine Jeans von vor 5 Jahren aus dem Schrank gezogen, als auf der Waage festzustellen, dass ich 5kg abgenommen habe.

8) Zu guter Letzt - seid hungrig! 

Meine "Tricks" verlangen euch viel ab, aber dafür sage ich euch jetzt auch, dass ihr so viel essen dürft, wie ihr wollt. Es müssen nur die richtigen Dinge sein ;) Wenn ihr einen Snack wollt, nehmt euch Obst, Gemüse, einen Saft, Smoothie oder einen Salat, die Reste vom veganen Auflauf von gestern, einen Teller Linsencurry mit Reis ... worauf auch immer ihr Lust habt. Beachtet nur die obigen Regeln, dann ist alles gut!

In diesem Sinne wünsche ich euch viel, viel Erfolg im neuen Jahr! Lasst die Pfunde nur so purzeln, holt euch Leichtigkeit und Gesundheit ins Leben, und vor allem habt Spaß an der Entdeckungsreise.

Quelle: www.pixabay.de