Samstag, 29. Juni 2013

Burger Night!

Ihr Lieben,

gestern habe ich noch versprochen, endlich wieder mehr Rezepte zu posten, und dann kann ich euch heute gleich so einen Leckerbissen präsentieren! Ich habe meinen "McFalafel" geliebt und glaube, dass er euch auch sehr gut schmecken könnte.






Hier sind die Zutaten für 4 Personen: 

1 Packung Falafelmix (findet ihr in Drogerieketten oder im Reformhaus, evtl. müsst ihr ausprobieren, welcher euch am Besten schmeckt)

Burgerbrötchen oder was auch immer ihr gern für Burger verwendet

Ketchup

Senf

Salat

4 kleine Tomaten

Zwiebel

 2-3 kleine Gewürzgurken

Röstzwiebeln

Und so geht's: 

 Bereitet den Falafelmix gemäß der Anweisung auf der Packung vor. Ich gebe immer noch etwas Senf und etwas gehackte Zwiebel dazu. Falls die Masse nach der Quellzeit zu trocken erscheint, gebt noch einen kleinen Schluck Wasser dazu.

In der Zwischenzeit (üblicherweise 15min bis der Falafelmix fertig gequollen ist) könnt ihr schon das Gemüse waschen und die Tomaten, Gewürzgurken und Zwiebeln schneiden. Ich persönlich brate meine Tomaten und Zwiebeln gerne leicht an. Wer beides lieber roh (oder gar nicht) mag, kann die nachfolgend erwähnte zweite Pfanne einfach weglassen :)

Erhitzt etwas Öl in 2 Pfannen. Es muss richtig heiß sein, damit die Patties beim Braten knusprig werden. In die eine Pfanne gebt ihr die Patties, in die andere Pfanne kommen die Tomaten und Zwiebeln. Wenn beides brutzelt, könnt ihr die Burgerbrötchen in den vorgeheizten Ofen geben (ich habe ihn auf ca. 100°C eingestellt). Wenn die Patties gar sind, sind die Brötchen auch fertig. Lasst die Falafel ca. 2 Minuten ungestört braten (aber nicht anbrennen lassen), dann seht nach, ob sie schon braun sind. Je nachdem, wie knusprig ihr sie mögt, wendet ihr sie. Dann noch mal 2-3 Minuten warten und fertig. Falls eure Falafel etwas dicker sind, kann die Bratzeit länger sein.

Meinen Burger baue ich wie folgt auf: Brötchenhälften mit Senf bestreichen, dann Salat rauflegen, Pattie dazu, den Pattie mit Ketchup bestreichen und die Tomaten und Zwiebeln draufgeben. Etwas Pfeffer drüber, dann kommt die in Scheiben geschnittene Gewürzgurke und ein paar Röstzwiebeln. Dann noch die obere Hälfte drauf und fertig!

Lasst es euch schmecken, und wenn ihr einen Vorschlag habt, wie man ihn noch besser machen kann, immer her damit! :D



Freitag, 28. Juni 2013

Der perfekte Start in den Sommertag ist grün :)

Ihr Lieben,

ich war lange, lange Zeit nicht mehr hier, aber inzwischen haben sich etliche Fotos von leckeren Gerichten angesammelt, die ich gerne nach und nach mit euch teilen und euch so das "Grün werden" schmackhaft machen möchte.

Und da es endlich einmal nach Sommer aussieht, fange ich mit einem einfachen, aber superleckeren Saftrezept an. Ich habe es jetzt schön öfter morgens als Kickstarter getrunken und bin immer noch schwer begeistert! Alles, was ihr für ein Glas leckeren Saft braucht, ist das hier:

1 halbe Gurke, ungeschält aber gut abgewaschen
1 kleiner Apfel
1 halbe Limette oder ein großer Spritzer frischer Zitronensaft, je nach Geschmack

Das war's auch schon! Wer experimentieren möchte, dem kann ich nur ein bisschen frischen Ingwer ans Herz legen, oder einen Stüber Zimt. Damit kann man nichts falsch machen, aber natürlich sind den Geschmäckern keine Grenzen gesetzt. Angerichtet in einem stilvollen Glas ist der Saft dann gleich noch mal so gut ;)


Freitag, 4. Januar 2013

Open Your Heart!

Ich bin ein großer Fan von Dokumentationen und Filmen zum Thema Ernährung und Gesundheit, deshalb möchte ich euch heute den Vortrag von Gary Yourofsky ans Herz legen. Er schlägt einen Bogen von Tierrechten zu den Gefahren von Tierprodukten und zeigt auf, was wir den Tieren mit unserem Konsum antun.

Bitte schaut euch dieses Video an - und zwar alles davon. Seht nicht weg, bildet euch eine Meinung, informiert euch. Und wenn ihr euch mit dieser Botschaft identifizieren könnt, bitte teilt es mit eurer Familie und euren Freunden.

Danke!