Montag, 10. Dezember 2012

The Starch Solution

Ich habe schon lange nichts Neues mehr geschrieben, was mir leid tut. Auf der anderen Seite habe ich in den letzten Monaten so viel über Ernährung gelernt, dass es schon fast unheimlich ist :-) Sollte es mit der Schriftstellerkarriere nicht klappen, wäre Ernährungsberatung glaube ich mein nächstgrößter Berufswunsch. Ehrlich. :)

Mein heutiger Post dreht sich um das Buch "The Starch Solution" des amerikanischen Arztes John McDougall. Dr. McDougall erlitt bereits mit 18 Jahren einen Schlaganfall, der, wie er sagt, eindeutig auf seine damalige Ernährungsweise zurückzuführen ist. Damals konnten die Ärzte ihm weder sagen, wie es dazu kommen konnte, noch Hinweise geben, wie er schneller wieder gesunden kann. Dabei stieß er zwangsläufig auch auf die Ernährung und stellte fest, dass eine pflanzenbasierte, stärkehaltige Ernährung der Schlüssel zur Gesundheit ist.

Meine persönliche Meinung

Ich finde das Buch, obwohl es auf englisch ist, sehr gut verständlich geschrieben und vor allem so erklärt, dass auch ein Nicht-Mediziner die Zusammenhänge versteht. Das Prinzip ist sehr simpel: Man lasse Fleisch, Fisch und Milchprodukte sowie stark verarbeitete Lebensmittel wie Kuchen, Weißbrot, weiße Pasta usw weg und konzentriere sich auf Hülsenfrüchte, Kartoffeln jeglicher Art, Naturreis, Wurzelgemüse, buntes Gemüse, Salat und Obst sowie Nüsse und Samen und der Selbstheilungskraft des Körpers steht nichts mehr im Wege. Menschen, die an Herz- oder anderen chronischen Krankheiten leiden empfiehlt er außerdem den sparsamen Einsatz von Öl. Das klingt im ersten Moment radikal, aber wenn man sich vor Augen führt, dass alle Völker der Welt vegetarische Gerichte kennen, und diese normalerweise einen Großteil der Menü-Palette ausmachen, ist das nichts Besonderes.

Die Empfehlungen und Erklärungen von McDougall sind deshalb so leicht verständlich, weil jeder im Grunde weiß, dass er Recht hat. Menschen fürchten sich vor Kohlenhydraten, aber sie sind nur dann schlecht für uns, wenn sie zu Tode verarbeitet sind. Einfache Kohlenhydrate aus raffiniertem Zucker und Auszugsmehl sind leer, die beinhalten weder Vitamine noch Mineralien, und schon gar keine sekundären Pflanzenstoffe wie Ballaststoffe. Kartoffeln, Reis, Wurzeln und Hülsenfrüchte, und natürlich auch Gemüse und Obst hingehen sind komplexe Kohlenhydrate, die vom Körper mit ein wenig Aufwand erst aufgeschlüsselt werden müssen, ehe er sie verdauen kann. Das stellt ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl sicher.

Mir persönlich sagt diese Form der Ernährung sehr zu, da ich Reis und Kartoffeln liebe und ich mich bisher noch nicht gelangweilt habe. Und sollte das doch einmal passieren, finde ich im Buch jede Menge Rezepte, die ich ausprobieren kann. Das vegane Leben ist kein Leben der Einschränkung, sondern ein Leben des Überflusses! Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten sich gesund und lecker zu ernähren, dass man manchmal gar nicht weiß, wo man anfangen soll.

Also, falls jemand von euch Gewicht verlieren oder chronische Krankheiten, Allergien und so weiter bekämpfen möchte, sollte er sich dieses Buch einmal näher ansehen. Man kann nichts falsch machen, wenn man sich (und sei es nur für eine Weile) an Dr. McDougalls Empfehlungen hält, und das Beste ist: man kann so viel essen wie man will. :D Aber ich verspreche euch, hat es erst mal angefangen mit dem Abnehmen und dem Sich-besser-fühlen, wollt ihr gar nicht mehr zurück.

Wem das Buch zu kostspielig ist, der findet auf seiner Webseite alle wichtigen Infos auch kostenlos, inklusive Erfolgsstorys von Patienten und Rezepten.

Dr. McDougalls Homepage

"The Starch Solution" auf Amazon