Dienstag, 24. Juli 2012

Vitamin B12 - Klappe die Zweite :-)

Beim Stöbern im Netz bin ich auf diesen sehr umfangreichen Artikel gestoßen und dachte, dass ich ihn mit euch teile.


Obwohl der Text sehr gut geschrieben ist, sollte man sich natürlich selbst weiter informieren, zumal der Verfasser ihn schon 2006 veröffentlicht hat. Nichtsdestotrotz findet man dort sehr viele gute Hinweise und Tipps, die man getrost näher unter die Lupe nehmen sollte, wenn man einen hauptsächlich vegetarischen bzw. veganen Lebensstil pflegen möchte.

Einen weiteren, sehr schönen Beitrag hat die Vegan Corner zum Thema gepostet:



EDIT: Der Fairness halber ist hier noch ein Artikel, der das Gegenteil behauptet, allerdings sollte man beachten, dass es sich bei der Autorin um eine Urköstlerin handelt, deren Ernährung sehr stark von der normalen vegetarischen oder veganen Ernährung abweicht. 


Der B12-Mythos gehört auf den Müllhaufen

Vitamin B12-Mangel betrifft auf alle Fälle nicht nur Vegetarier und Veganer, auch Fleischesser können latent darunter leiden. Die Links sind nicht allumfassend oder verbreiten die einzig wahre Lösung, aber sie sind ein guter Anfang, um sich mit dem Thema zu beschäftigen. Wichtig ist meiner Meinung nach vor allem, dass man sich gut fühlt und so vielfältig und frisch versorgt, wie es möglich ist.

Bis ich mehr Informationen gesammelt habe, werde ich persönlich es noch einmal mit einem Nahrungsergänzungsmittel versuchen, diesmal mit Lutschtabletten auf Methylcobalamin-Basis, weil das laut Studien anscheinend am Besten vom Körper verstoffwechselt werden kann. Wir werden sehen, ob es was taugt :-)

Falls jemand schon Erfahrungen mit B12-Nahrungsergänzung gemacht hat, schreibt mir doch einen Kommentar. Dieses Thema ist so komplex und wichtig, dass ich mich über einen Austausch sehr freuen würde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen